Tag 2: Wie reist es sich eigentlich so in der Republik?

Jeder fängt einmal klein an, Mütze auch. Nach dem sie die letzten Jahre auf Köpfen, in Kisten und in Koffern gereist ist, wird es Zeit einmal zu lernen wie man alleine reist.

Seien wir mal ehrlich, für die erste Reise von Lübeck nach Hamburg die DEUTSCHE BAHN zu wählen ist entweder extrem naiv, oder extrem mutig.

Wer den travel blog „Mein Leben als Deutsche Bahn Dauertester“ von Till S. aus L. (ohne schnurlosses Hagenuk) die letzten Jahre intensiv verfolgt hat, weiß, dass es kaum eine gefährlichere Strecke in Deutschland geben kann. Massenfahrgasthaltung bei hochsommerlichen Temperaturen und der Versuch Menschen künstlich jung zu halten durch Fasterfrierung. Auch scheint die Strecke manchmal merkwürdige Unterbrechungen zu haben, die sich nicht wirklich durch bautechnische Maßnahmen erklären lassen.

Auf dem Foto unten, das von heute Morgen 6:10 stammt, sieht Mütze noch ganz fröhlich aus. Leider ist seit dem nichts über Ihren Verbleib bekannt.

Hat sie verschlafen und ist zurück nach Lübeck gefahren, wurde sie vom Hamburger Mob platt getreten?  Oder hat sie sich womöglich in einer der Hamburger Nobelläden einschließen lassen und genießt jetzt das Dolce Vita mit italienischen Damenhüten?

Wir lassen uns überraschen und bleiben gespannt auf die nächsten Abenteuer…

HH

Advertisements