Endlich da!

Man mag es ja kaum glauben, aber heute endlich hat mich meine neue Gastgeberin von der Auffangstation abgeholt. Lustigerweise wartete mit mir noch ein anderes Paket, das wesentlich später eintraf und auch an sie ging, mit Sardinenclips. Wir haben uns dann wenn gSONY DSCerade niemand in der Nähe war lauthals von  Verpackung zu Verpackung unterhalten. So wie es scheint, bleiben die Sardinen länger, aber wir haben schon gesagt, dass wir auf jeden Fall etwas zusammen unternehmen wollen.

SONY DSCAls ich endlich abgeholt wurde, hat sie mich nochmal eine halbe Ewigkeit durch die Stadt geradelt, aber als wir dann ankamen, war die Freude doch groß. endlich aus dem Dunkel raus „AUTSCH“, die Sonne war dann erstmal viel zu grell, also bekam ich zur Eingewöhnung eine Sonnenbrille. Nicht ganz meine Sehstärke, aber ich will mich nicht beklagen.

SONY DSCIch habe auch schon einen Freund gefunden. Sein Name ist Nutcase Das ist nicht ganz so elegant wie Edouard zu Lubecia, aber er ist echt ein cooler Typ, sozusagen die Mütze meiner Gastgeberin, nur eben nicht aus Wolle. Das kann aber ganz praktisch in dieser Stadt sein.

WO ich bin? Na ratet mal: Sie hat einen Bahnhof, der kein Bahnhof, sondern ein Museum ist und das Museum hat mit einer Station meiner bisherigen Reise zu tun!

Wer als erstes im Kommentarfeld  richtig antwortet und nicht in den Transport eingebunden war, bekommt eine Postkarte von mir. 🙂

Advertisements